ÜBER MICH 





- Ausbildung und zertifiziert durch die IHK Potsdam: „Gästeführer / Reiseleiter (IHK)“
- Mitglied im Potsdam Guide e.V. / Bundesverband der Gästeführer in Deutschland (BVGD) 
- BVGD-Zertifikat DIN EN (EU-Standard für Gästeführerausbildungen DIN EN 15565)
- Führungslizenzen der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin und Brandenburg (SPSG) für 

   „Potsdamer Kulturlandschaft“:
   Park Sanssouci, Schloss Sanssouci, Neues Palais, Neue Kammern, Bildergalerie, Orangerieschloss, Schloss Charlottenhof; Neuer Garten, Marmorpalais, Schloss Cecilienhof; Park Babelsberg, Park und Schloss Glienicke, Schloss Paretz; 

   sowie Berlin: 
   Schloss Charlottenburg (Altes Schloss, Neuer Flügel und Schlossgarten)



Nach dem begonnenen Studium der Komparatistik und Romanistik an der Ruhr-Universität Bochum (RUB), studierte ich zunächst am Konservatorium der Stadt Wien und danach vier Jahre lang an der heutigen Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, Abschluss Diplom, dann folgte eine Ausbildung zum Gästeführer mit Abschluss an der Industrie- und Handelskammer Potsdam, sowie diverse Fortbildungen beim Potsdam Tourismus Service (PTS) der Tourismus Marketing Brandenburg (TMB) und der Landeshauptstadt Potsdam

Neben meiner Arbeit als Vorstandsvorsitzender des Potsdam Guide Vereins, bin ich freier Mitarbeiter bei der Potsdam Marketing und Service GmbH (PMSG) und der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG), unterrichte an diversen Volkshochschulen, der IHK Potsdam und dem iSFF Berlin und bin Mitglied im „UNESCO Creative City of Film Potsdam Management Board“.

Ich führe in Berlin und Potsdam in Deutsch & Englisch (fließend), besitze die oben genannten offiziellen Führungslizenzen der SPSG und organisiere gerne bei Bedarf Schlosseinlasszeiten für Sie und Ihre Gruppe.


Ferner besitze ich die Führungslizenz für das Filmmuseum Potsdam und führe dort gerne in der interaktiven Dauerausstellung „Traumfabrik – Über 100 Jahre Film in Babelsberg“ zum Thema „Film“ und dem ältesten Filmstudio der Welt: Studio Babelsberg mit seinen Vorläufern Bioscop, Ufa und DEFA. Durchlaufen Sie die einzelnen Schritte und unterschiedlichen Gewerke bis zum fertigen Film und bestaunen Sie Original-Requisiten, -Bühnenbildmodelle, -Kostüme aus Produktionen „made in Babelsberg“. Vieles lädt zum Mitmachen, Ausprobieren, Ansehen und Anhören ein.